P R O F I L




Dr. Alberto Ferrari wurde 1949 in Lugano (Schweiz) geboren. Er spricht fliessend Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch.


Akademischer Hintergrund

Dr. Alberto Ferrari beendete das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich im Jahre 1973 mit dem Erwerb des Lizentiats. Im Jahre 1977 doktorierte er mit einer Dissertation zum Thema "Die Zuständigkeit zur Ungültigerklärung von Volksinitiativen", die er bei Prof. Hans Nef verfasste. Im Jahre 1981 wurde ihm an der Law School der New York University der Titel eines Master of Comparative Jurisprudence (LL.M.) verliehen.

Berufliche Tätigkeiten

Von 1978 bis 1980 war Dr. Alberto Ferrari als Gerichtssekretär am Bezirksgericht Pfäffikon tätig. Die Zulassung als Rechtsanwalt im Kanton Zürich erwarb er 1978. Von 1981 bis 1985 war er als Jurist in der Rechtsabteilung der Gebrüder Sulzer AG tätig, wo er sich mit der Ausgestaltung internationaler Verträge (mit Schwerpunkt Patent- und Know-How-Lizenzverträge) befasste. Im Jahre 1985 gründete er zusammen mit Dr. Thomas Waeber und Dr. Alfred Kupper die Anwaltskanzlei Waeber Ferrari & Kupper.